Erb- und Familienrecht

Erb- und Familienrecht

Wir beraten Sie in ausgewählten Bereichen des Familienrechts:

  • bei der Gestaltung von Ehe- und Lebenspartnerschaftsverträgen sowie Scheidungsfolgenvereinbarung
  • Zugewinnverfahren
  • im Unterhalts- und Versorgungsrecht
  • bei der Aufhebung von Ehe- und Lebenspartnerschaften
  • bei der Regelung der elterlichen Sorge und des Umgangsrechts
  • im Adoptionsrecht
  • bei der Formulierung von Erbverträgen und Testamenten im Pflegschaft-, Betreuungs- und Vormundschaftsrecht

und vertreten Sie in gerichtlichen Verfahren, sollte es dazu kommen.

Ihre Ansprechpartnerinnen: Aglaja Fichter und Pelin Manolya Erdogan

 

Ehe- und Partnerschaftsverträge

Ein Vertrag hilft, Streit zu vermeiden. Er trägt vorsorgenden Charakter, wenn er vor Eheschließung oder bei Ehebeginn geschlossen wird. Die aktuelle Situation der Eheleute ist ebenso zu berücksichtigen, wie Pläne für das eheliche Zusammenleben oder die Entwicklung der ehelichen Beziehung. Ehegatten mit Kinderwunsch, die zum ersten Mal die Ehe schließen, werden einen anderen Ehevertrag schließen als kinderlose Paare, die im späteren Alter zum wiederholten Mal eine Ehe eingehen. Ein Unternehmer, der gegenüber seinen Mitgesellschaftern Verantwortung trägt, bedarf eines anderen Ehevertrages als ein Arbeitnehmer. Eine vorausschauende Betrachtungsweise ist unser Ziel, bevor ein Notar diesen zwecks formeller Wirksamkeit beurkundet.

 

Ehescheidung (einvernehmlich oder streitig)

Für die Einleitung des Ehescheidungsverfahrens besteht Anwaltszwang. Wer einen Scheidungsantrag stellen möchte, muss sich anwaltlich vertreten lassen. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um den Antrag vor Ablauf des Trennungsjahres aufgrund unzumutbarer Härte, den Antrag nach einem Trennungsjahr bei einvernehmlicher oder streitiger Scheidung oder aber ein Verfahren nach mehr als dreijährigem Getrenntleben handelt. Vor allem in konfliktbeladenen Trennungssituationen sind, neben den Beteiligten, oftmals auch die Kinder betroffen. In solch einem Fall ist eine frühzeitige Beratung wichtig. Unser Ziel ist es, durch eine individuelle Betreuung, eine einvernehmliche Trennung und Scheidung herauszuarbeiten. Wir helfen Ihnen dabei, zügig eine Lösung zu finden.

 

Unterhalts- und Versorgungsrecht

Die Regelung von Unterhaltsansprüchen hat in der Regel sowohl für den Unterhaltspflichtigen als auch für den, der Unterhaltszahlungen benötigt, existentielle Bedeutung. Gesetz, unterhaltsrechtliche Leitlinien sowie obergerichtliche Rechtsprechung verbieten eine schematische Betrachtung. Jeder Fall bedarf gründlicher Prüfung und wirft die Frage auf, ob vor diesem Hintergrund eine Vereinbarung zwischen den Ehegatten der gerichtlichen Entscheidung vorzuziehen ist. Wir bieten stets eine sehr sensible Vorgehensweise.

 

Sorge- und Umgangsrecht

Sind aus der Beziehung Kinder hervorgegangen, belastet die Klärung von Sorgerecht das Verhältnis der Beteiligten zusätzlich. Im Falle einer Trennung oder Scheidung der Eltern muss ebenfalls eine Einigung über die Sorge, insbesondere die weitere schulische Entwicklung und das Vermögen des Kindes getroffen werden. Wir unterstützen bei allen Fragen, die das elterliche Sorgerecht und die Gestaltung der Betreuung der Kinder nach einer Trennung betreffen. Auch für unverheiratete Eltern sind wir der richtige Ansprechpartner, wenn es um die Gestaltung des Sorgerechts anlässlich der Geburt eines gemeinsamen Kindes oder um Fragen der elterlichen Sorge bei einer Trennung geht.

Wir vertreten und begleiten Jugendliche über 14 Jahren im familiengerichtlichen Verfahren, wenn sie in einem Verfahren, das ihre Person betrifft, ein eigenes Recht geltend machen. Die Anwaltskosten der Vertretung von Jugendlichen werden in der Regel durch die Verfahrenskostenhilfe abgedeckt.